„Track for Kidz 2016“ – Das Winter-Zeltlager

Track for Kidz Panorama „Track for Kidz“ ist das Winter-Zeltlager der Pfadfinderstufe der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) des Diözesanverbands Freiburg.

  • Über 100 Pfadis im Alter von 13 bis 16 Jahren aus der DPSG Diözese Freiburg und der SGDF (Scouts et Guides de France) aus dem Elsass
  • Knapp einen Meter Schneehöhe
  • Viel Spaß beim Schlittenfahren und den Schneespielen
  • Gutes Essen
  • Tolle Gemeinschaft
  • Feuer in den Jurten (Schlaf- und Aufenthaltszelte der Pfadfinder)

Ein tolles Erlebnis, das allen Beteiligten sehr viel gebracht und eine Mengen Spaß gemacht hat.
NachtstimmungDas Winter-Zeltlager fand vom 22. bis 24. Januar im Schwarzwald, in der Nähe von Furtwangen statt. Die Pfadfinder hatten das bisher einzige schneereiche Wochenende in diesem Winter erwischt. Die Teilnehmer bauten am Freitagabend, teilweise bis tief in die Nacht, ihre Schlafzelte auf. Dazu musste zuerst der Platz, an dem das Zelt aufgestellt werden sollte, vom fast einen Meter hohen Schnee geräumt werden. Zum Glück war an diesem Wochenende Vollmond. Dieser tauchte den Platz in ein sanftes Licht, so dass ohne zusätzliche Beleuchtung gearbeitet werden konnte.

NachtspielDer Samstag stand dann ganz im Zeichen des Schnees. So wurden zum Beispiel Riesen-Schneekugeln gebaut, Schneeballschlachten gemacht und mit LKW-Schläuchen und Schlitten gerodelt was das Zeug hielt. In die Abenddämmerung hinein feierten die Pfadis dann zusammen mit dem Diözesankurat einen stimmungsvollen Gottesdienst.
Nach dem Abendessen begann das Knicklichter-Nachtspiel. An verschiedenen Stationen wie z.B. Ritter und Prinzessin, Der magische Stock, Eimerschießen, Flaschen Bobbahn, oder einem Hunde-Schlittenrennen, konnten die Gruppen Knicklichter eintauschen. Diese wurden dann am Ende des Spiels in einem magischen „Melting Pott“ symbolisch zu einem großen Lichterstab verschmolzen, mit dem dann der Gewinn, das „Track for Kidz“ Abzeichen der Teilnehmer, eingelöst wurde. Der Abend klang an den Lagerfeuern in den Zelten aus.

Zelte im Schnee

Der Sonntagmorgen startete mit einem Impuls zum Thema „Ökologischer Fußabdruck – Nachhaltigkeitsprinzip“. Dabei mussten die Teilnehmer versuchen der Reihe nach an die Ressourcen „Nahrung“, „Energie“, „Kleidung“ und „Komfort“ zu kommen. Nur war nicht genug für alle da. Am Ende des Impulses konnten die Teilnehmer in einem eindrucksvollen Standbild sehen, dass die Verteilung der Ressourcen auf die Menschen sehr unterschiedlich ist. Wenige haben alles, viele haben nur sehr wenig.
Nach dem Abschlusskreis mit dem obligatorischen Lied „Nehmt Abschied Brüder“, verabschiedeten sich alle voneinander und machten sich müde aber glücklich auf den Heimweg.